Mittwoch, 4. Januar 2017

Die drei wichtigsten Investitionen in eurem Leben

Nicht zuletzt wegen der andauernden Niedrigzinsphase (>Erklärvideo auf Youtube<) beschäftigen sich auch in Deutschland immer mehr Menschen mit dem Themen Geldanlegen an der Börse, Passives Einkommen und Finanzielle Freiheit. Aus diesem Grund gibt es auch immer mehr Blogs im Internet, die euch völlig kostenfrei umfassendes Börsen- und Investitionswissen vermitteln. Einer hiervon ist z.B. >Homemade Finance< von Alex Werle. Zum Start des noch sehr jungen Jahres 2017 möchte ich euch in diesem Artikel die (meiner Meinung nach) 3 wichtigsten Investitionen in eurem Leben vorstellen. Eines vorweg: Gold, Aktien und Anleihen sind nicht dabei….

1. Investiert in eure Gesundheit


Ohne physisch und psychisch topfit zu sein ist es unmöglich langfristig ein glückliches und erfolgreiches Leben zu führen. Dabei geht es nicht nur darum körperlich gesund zu sein. Gerade heutzutage wird die mentale Gesundheit immer wichtiger. Es gibt ja nicht ohne Grund immer mehr Menschen die wegen „Burn-Out“ zumindest zeitweise aus dem Berufsleben ausscheiden. Und es ist ja mittlerweile bewiesen, dass sich psychische Belastungen auch irgendwann negativ auf eure körperliche Verfassung auswirken.

Um etwas für eure Gesundheit zu tun müsst ihr nicht Mal (viel) Geld ausgeben. Regelmäßige Spaziergänge (oder noch besser leichtes Joggen) in der Natur sind sehr gut für euer Herz-Kreislauf-System und gleichzeitig sehr entspannend. Yoga und/oder Meditation können ebenfalls Wunder bewirken, wenn man sich darauf einlässt. Auf jeden Fall muss man keine 50€ im Monat für ein Fitness-Studio bezahlen um seinem Körper etwas Gutes tun zu können.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Ernährung. Ich bin zwar kein Ernährungsberater aber regelmäßiges Kochen mit frischen Lebensmitteln ist definitiv gesünder und auch günstiger als Pizza, Mäc Donalds und Co. Auch in diesem Bereich gibt es bereits unzählige Blogs und Webseiten die euch helfen, euch gesünder und bewusster zu ernähren.

Schon kleine Veränderungen können Großes bewirken. Ihr müsst einfach nur mit den ersten (kleinen) Schritten anfangen. Wie wäre es z.B. mit drei Mal in der Woche Spazieren gehen und sonntags gemeinsam Kochen? Später ersetzt ihr vielleicht das Spazieren gehen durch Joggen.

2. Die beste Rendite bringt eine Investition in eure Bildung


Was denkt ihr wie man reich wird? Ganz einfach: Mehr Geld verdienen! Klar man kann auch seine Ausgaben senken und weniger konsumieren. Das geht aber nur bis zu einem gewissen Grad. Mittelfristig wird man nicht drumherum kommen das eigene Einkommen zu erhöhen.  Besonders als Angestellter braucht man gute Argumente um seinen Vorgesetzten von einer Gehaltserhöhung zu überzeugen.

Das beste Argument ist eine Qualifikation, die euch als Arbeitskraft „wertvoller“ macht. Das erreicht ihr durch Fortbildungen und Lehrgänge. Natürlich bedeutet das für euch oft ein bis drei anstrengende Jahre (Schulungen oder Vorlesungen am Wochenende und abends) und auch eine finanzielle Mehrbelastung (viele Arbeitgeber unterstützen euch hierbei). Der Lohn hierfür wird aber sein, dass ihr die nächsten 20 – 40 Jahre (deutlich) mehr verdient. Und dafür lohnt sich die Anstrengung allemal! Sogar wenn euer aktueller Arbeitgeber nicht bereit ist euch mehr zu bezahlen, für einen anderen Arbeitgeber macht ihr euch durch Zusatzqualifikationen auf jeden Fall interessanter.

Und wer weiß, vielleicht ist ein nebenberufliches Studium für euch der erste Schritt in die Selbstständigkeit oder die Gründung eines eigenen Unternehmens ;-)

Außerdem ist im Hinblick auf eure Finanzielle Freiheit und ein Passives Einkommen die Finanzbildung in Eigenregie der wichtigste Schritt überhaupt. Denn erst in dem Moment wo ihr nicht mehr auf Bankberater und Versicherungsverkäufer angewiesen seid, könnt ihr euch auf den Weg zu wahrem Reichtum machen. Auch hier helfen Bücher und das Internet enorm weiter.

3. Der wichtigste Tipp für ein glückliches und erfülltes Leben überhaupt: Findet den Partner fürs Leben und lasst ihn oder sie nie wieder gehen!


Viele setzen Finanzielle Freiheit bzw. Reichtum automatisch gleich mit einem glücklichen und erfüllten Leben. Das ist aber leider nicht so. Ich habe schon viele Unternehmer und Manager getroffen die finanziell wirklich sehr erfolgreich sind. Viele davon waren bzw. sind ganz und gar nicht glücklich mit ihrem Leben. Und obwohl ich kein Freund von Pauschalisierungen bin kann ich mit Fug und Recht behaupten, dass es in 99% der Fälle an gescheiterten Beziehungen liegt.

Ich bin davon überzeugt, dass wir erst in einer glücklichen Partnerschaft wirklich ein erfülltes Leben führen können. Wenn sich beide Partner trotz Beziehung frei entfalten können und gegenseitig unterstützen kommt Glück, Zufriedenheit und Reichtum ganz von alleine.

4. Fazit


Versteht mich jetzt bitte nicht falsch. Ich bin überzeugter „Kapitalist“. Und ich weiß, dass es wirklich scheiße ist arm zu sein. Jeder der was anderes sagt, belügt sich meiner Ansicht nach selbst. Dennoch bin ich auch davon überzeugt, dass es noch andere wichtige Aspekte in unserem Leben gibt (ganz besonders Punkt 3) damit wir wirklich glücklich in unserem Leben werden. Und für die Männer unter den Lesern: Es ist tatsächlich was dran an dem Spruch, dass hinter jedem erfolgreichen Mann eine starke Frau steht…. ;-)

Das soll es nun gewesen sein. Ich wünsche euch allen ein erfolgreiches Jahr!

Euer Finanzblogger
Philipp

Beliebte Posts

Achtung!
Beim Handel mit Wertpapieren jeglicher Art besteht immer das Risiko vom Teilverlust bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals. Der Handel an der Börse erfolgt daher ausschließlich auf eigene Gefahr.

Hier gehts zu den rechtlichen Hinweisen