Montag, 5. Dezember 2016

Donald Trump und die Zukunft für Dax & Co.

In meinem Artikel >Spinne ich oder die Börse?...< hatte ich ja bereits erläutert, dass uns die Medien nicht unbedingt hilfreich sind wenn wir langfristige Buy-Hold-Investoren sein möchten. Denn allzu oft verleiten uns die Nachrichten zu kurzfristigen und unüberlegten Handlungen. Außerdem kommt es nicht selten vor, dass wir mit ganz unterschiedlichen Meinungen konfrontiert werden die uns dann total verwirren. Hierzu habe ich ein ganz aktuelles und, wie ich finde, passendes Beispiel gefunden:

Mittlerweile steht ja fest, dass Donald Trump der nächste Präsident der USA wird und viele fragen sich, was das langfristig für die internationalen Börsen bedeutet. Insbesondere an den amerikanischen Börsen herrscht seit der Wahlnacht pure Euphorie. Da viele deutsche Investoren auf den DAX schauen, macht es natürlich Sinn darüber nachzudenken was die Folgen für Deutschland sein könnten.

Einen sehr positiven Artikel habe ich auf der Seite vom Handelsblatt gefunden:

>Optimismus mit Trump<

Demnach würde ein Großteil der deutschen Unternehmen mit Sitz in den USA von einer positiven Zukunft mit Trump als Präsidenten ausgehen. Und das obwohl Trump eine stark protektionistisch geprägte Politik propagiert (hat). Uns deutsche würden Einfuhrzölle etc. als Exportnation natürlich besonders hart treffen.

Genau in diese Richtung zielt ein Artikel auf Marketwatch:

>Opinion: If Trump wants a trade war, starting one with Germany makes more sense<

Zusammengefasst kommt der Autor hier zu dem Schluss, dass es der amerikanischen Wirtschaft am meisten bringen würde, wenn Trump mit wirtschaftlichen Sanktionen gegen Deutschland vorgeht und nicht gegen Länder wie z.B. China. Ich finde seine Argumentation ist auch gar nicht so weit hergeholt. Denn schließlich sind es gut bezahlte Jobs wie z.B. in der deutschen Automobilindustrie die Trump schaffen will und keine Billig-Fabrik-Arbeitsplätze wie in China. Vielleicht ist ja der ganze VW Abgasskandal schon der Anfang hiervon gewesen....

Was wir hier jedenfalls sehen sind zwei völlig unterschiedliche Ansichten zur Zukunft der deutschen Wirtschaft aus unterschiedlichen Ländern. Sind wir jetzt dadurch schlauer und wissen wie der DAX sich in 2017 entwickeln wird? Ich denke nicht.

Deshalb bleibt mein Credo weiterhin >Cool bleiben und Dividenden kassieren<

Euer Finanzblogger
Philipp

Beliebte Posts

Achtung!
Beim Handel mit Wertpapieren jeglicher Art besteht immer das Risiko vom Teilverlust bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals. Der Handel an der Börse erfolgt daher ausschließlich auf eigene Gefahr.

Hier gehts zu den rechtlichen Hinweisen