Donnerstag, 17. November 2016

Spinne ich oder die Börse?...

…Das frage ich mich manchmal wirklich, wenn ich mich online über die aktuelle Marktlage informiere. Als „gebildeter“ Bürger und Börseninvestor ist man ja häufig der Meinung, man müsse ständig über die neuesten Nachrichten zum Weltgeschehen, der Politik und der Börse informiert sein. Blöderweise kommt es schnell zum Informations-Overload, der einen in den Wahnsinn treiben kann. Ich finde aber nicht nur, dass man sich nicht jeden Tag mit den „schlechten“ Nachrichten beschäftigen muss sondern, dass man auch als Börseninvestor gut darauf verzichten kann, ständig zu checken was die Märkte so treiben. Ich weiß nicht wie es euch geht aber mich haben „zu viele Informationen“ in der Vergangenheit meistens dazu verleitet schlechte Entscheidungen zu treffen (und das hat mich oft Geld gekostet).

Manchmal ist die Börse zum Haare raufen

Tatsache ist doch, dass man im Internet zu jeder Sichtweise eine Meinung findet. Der Goldpreis wird steigen….oder fallen. Der Renten- bzw. Anleihenmarkt bricht ein...oder doch nicht. Es gibt eine neue Aktienrally sagen die einen. Die anderen behaupten, der Crash steht kurz bevor und man solle schnell alles verkaufen. Woher soll man da als Investor wissen was man jetzt tun soll? Und dann wird noch ein Donald Trump Präsident, es passiert genau das Gegenteil von dem was alle Analysten gedacht haben und alle Märkte (Aktien, Devisen, Rohstoffe und Anleihen) werden durcheinandergewirbelt. Ein Artikel, der mich mal wieder verwirrt hat, wurde vor kurzem auf www.marketwatch.com veröffentlicht. In >Carl Icahn says dial back on stocks, as Trump rally looks overdone< geht es um skeptische Äußerungen des bekannten Großinvestors Carl Icahn zur weiteren Entwicklung an den Aktienmärkten nach der Trumpwahl.

Ich möchte jetzt aber nicht den Artikel analysieren und euch erklären warum der Aktienmarkt fallen oder steigen wird (das könnte ich wahrscheinlich ohnehin nicht). Was ich euch an dieser Stelle zeigen möchte, ist ein Leserkommentar den ich echt super fand:

“Ok, here's a dilemma , a conflicted moment, a doubt, and a conundrum: If Warren Buffet ( who is a genius at investing, but he also drops a few millions here and there on bad trades), said a few days ago BUY, MARKETS ARE GOING HIGHER ! And now Icahn , ( the king of activist and opportunistic profits hunter, who also had his well publicized misses-see $160 million just lost ion Atlantic City Casino ) now says SELL, MARKETS ARE DONE going higher, and most of the other "experts " said for many weeks THE MARKETS DON'T LIKE uncertainties like that guy Trump, and so on and IT WILL GO DOwn, and Big...And instead of all that crap ( or to put nicely, cow manure ) Markets dissobeyed predictions and instead went UP AND to new highs for 9 straight days...Who should we listen to , and put on a pedestal, or praise O HOLLY ONE ?”

Ich finde, dieser Leser trifft den Nagel genau auf den Kopf. Das ist doch genau das Problem, das wir Privatinvestoren haben. Der eine weltbekannte Investor (Warren Buffet) sagt die Märkte werden steigen, der andere (Carl Icahn) behauptet genau das Gegenteil. Umso mehr wir lesen, desto verwirrter werden wir. Was also tun?

Das muss natürlich jeder selber entscheiden. Ich für mich habe entschieden, dass ich als Buy-And-Hold-Investor langfristig mit Dividenden-ETF’s ein passives Einkommen generieren will. Die wahre Schwierigkeit bei dieser Strategie liegt darin, einfach nichts zu tun. Daher versuche ich auch so gut es geht (Börsen-)Nachrichten zu meiden und mich nicht von Emotionen zu irrationalen Handlungen verleiten zu lassen. Ob ich es wirklich schaffe, werdet ihr in 10 bis 20 Jahren in diesem Blog nachlesen können ;-)

Vielleicht kennt ihr ja diese Leute, die sich über nichts Gedanken machen und für die immer alles positiv ist? Ich habe manchmal das Gefühl mit dieser Einstellung gehen die viel entspannter und glücklicher durchs Leben als wir anderen. Es würde bestimmt nicht schaden sich davon eine Scheibe abzuschneiden. Der (Börsen-)Erfolg kommt dann ganz von alleine...

Euer Finanzblogger
Philipp

Beliebte Posts

Achtung!
Beim Handel mit Wertpapieren jeglicher Art besteht immer das Risiko vom Teilverlust bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals. Der Handel an der Börse erfolgt daher ausschließlich auf eigene Gefahr.

Hier gehts zu den rechtlichen Hinweisen