Dienstag, 2. August 2016

Der große Crash kommt - Verkauft alles!



Börsencrash


„Verkauf alles. Nichts hier sieht gut aus“ – So lautete die Headline >dieses Handelsblattartikels< der gestern Morgen veröffentlicht wurde. Ursprünglich handelt es sich um einen Reuters-Artikel, der nur aus dem englischen übersetzt wurde. Gestern Nachmittag wurde dann nochmal dieselbe Sau durchs Dorf getrieben mit dem Artikel >Dax Umfrage: „Ich würde zu diesen Kursen nicht kaufen“<. Aber was wollen die „Mainstream-Medien“ mit solchen Nachrichten eigentlich erreichen? In erster Linie geht es nur um Aufmerksamkeit. Fakt ist, dass sich Nachrichten von Angst, Terror und Hass einfach am besten verkaufen. Die Bild-Zeitung ist nicht ohne Grund schon seit Jahrzehnten mit ihrer Mischung aus „(wer wüsste das nicht) Angst, Hass, Titten und dem Wetterbericht“ so erfolgreich. 

Es ist sogar mittlerweile wissenschaftlich bewiesen, dass wir Menschen negativen Informationen mehr Aufmerksamkeit schenken als guten Nachrichten. Gleichzeitig haben wir in unserer modernen Welt jeden Tag eine wahre Flut an Informationen über das Radio, TV und Internet zu bewältigen. Dementsprechend versuchen sich die verschiedenen Plattformen mit immer negativeren Schlagzeilen zu überbieten, um somit die höchste Aufmerksamkeit und damit den größten „Traffic“ zu generieren. Denn das bedeutet dann auch die meisten Einnahmen. Aber was machen diese ganzen schlechten Nachrichten mit uns? Sie erzeugen Angst! Auf diese Art von negativen Einfluss wurden die meisten von uns schon als kleine Kinder konditioniert. Erinnert ihr euch noch an Sätze wie „wenn du auf den Baum kletterst, könntest du runterfallen und dir was brechen. Also lass es lieber“? Als Erwachsene erleben wir dieselben Situationen mit Aussagen wie „wenn Sie keinen Riestervertrag abschließen, werden Sie im Alter arm sein und Flaschen sammeln müssen“.

Letztendlich bewirkt Angst aber nur eines. Sie lähmt uns und hindert uns daran eigenständige und rationale Entscheidungen treffen zu können. Die ganze PEGIDA-Bewegung beruht doch auf dem System der Panikmache! Und das, was in letzter Zeit in Europa passiert, ist natürlich ein gefundenes Fressen für diese Leute. Tatsache ist aber auch, dass wir an dem System „only bad news are good news“ nichts ändern werden können. Und uns von den ganzen Nachrichten abzuschotten gestaltet sich ebenfalls schwierig. Dann müsste man schon komplett auf Medien wie TV, Radio und Internet verzichten. Das ist heute fast unmöglich.

Was wir aber beeinflussen können ist, wie wir mit diesen Medien und Nachrichten umgehen. Wir können uns entweder verrückt machen und Angst einflößen lassen oder uns unsere eigene Meinung bilden. Was hierbei hilft sind alternative und unabhängige Informationsquellen. Hierfür habe ich euch >diesen Artikel< von meinem Blogger-Kollegen Michael Schulte rausgesucht, der ebenfalls gestern veröffentlicht wurde. Hier bekommt man ein neutrales und sachliches Bild zur aktuellen Marktsituation ohne das ganze „Weltungergangsgelaber“. Denn wer die letzten 5 Jahre auf die ganzen Crash-Propheten gehört hat, hat eine der krassesten Börsenrallys aller Zeiten verpasst.

Entscheiden müsst ihr allerdings selber. Wollt ihr voller Angst und negativer Gefühle durchs Leben gehen? Oder wollt ihr viel lieber mit positiven Gedanken durchs Leben gehen und dabei an der Börse langfristig ein Vermögen aufbauen und so wirklich finanzielle Freiheit erreichen?

Beliebte Posts

Achtung!
Beim Handel mit Wertpapieren jeglicher Art besteht immer das Risiko vom Teilverlust bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals. Der Handel an der Börse erfolgt daher ausschließlich auf eigene Gefahr.

Hier gehts zu den rechtlichen Hinweisen